Motorflug Piloten

Wenn es um den Motorflug geht, gibt es viele Möglichkeiten, die nur vom eigenen Geldbeutel begrenzt werden. Beginnend mit einmotorigen zweisitzigen Propellerflugzeugen bis hin zum Privatjet ist alles vertreten. Natürlich steht davor eine fundierte Ausbildung und der Erwerb einer Lizenz für das Fliegen einmotoriger Flugzeuge, die dann wie beim Führerschein nach Bedarf oder auf Wunsch erweitert werden kann. Es kann bis zur Verkehrsflugzeugführer Lizenz gehen. Die meisten Motorflug Piloten sind jedoch in zwei- bzw. viersitzigen Flugzeugen am Himmel zu finden. Es ist eine Möglichkeit, in der Freizeit schnell an interessante Ziele zu kommen. Diese Lizenz kann mit der Nachtflug- oder einer Instrumentenflugberechtigung erweitert werden. Mit dem Erwerb der Erweiterungen der Fluglizenz werden Piloten zeitlich und wetterunabhängig. Wer aber sportlich im Wettkampf fliegen möchte, der sollte sich um eine Kunstflugberechtigung bemühen. Jede Flugschule bietet diese Lehrgänge an und natürlich bekommen Sie auch ausreichend praktische Flugstunden dazu.

Segelflugpiloten lieben das lautlose Schweben durch die Luft!

Segelflugpiloten lieben das lautlose Schweben durch die Luft!

Auch Sie lieben die Ruhe? Dann ist das lautlose Fliegen mit einem Segelflieger die ideale Abwechslung für Sie. In der Flugschule lernen Sie mit einem Segelflieger umzugehen und die Strömungen für mehr Spass zu nutzen. Einige Piloten fliegen ohne weiter Ambitionen, andere hingegen treten gegeneinander bei Streckenflügen an, die nicht selten über einige hundert Kilometer gehen. Segelfliegen ist ein Gemeinschaftssport wie Fußball, bei dem einer auf den anderen angewiesen ist. Er kann nicht allein betrieben werden. Rund um den Segelflug ist ein reges Vereinsleben entstanden, das großen Spass macht.